Butter und Öle


Best Of Meine-Afrohaare, Pflege, Produkte /

Haarbutter oder Haaröl?

Eine Reise in die Welt der natürlichen Haarpflege

Jeder hat sicherlich schon was von ihnen gehört. Die sogenannte Haarbutter und verschiedene Öle die mittlerweile aus unserer Haarpflege nicht mehr wegzudenken sind. Die Liste unterschiedlicher Haaröle und Haarbutter ist lang. Im Grunde genommen, kann man jedes Öl zur Haar-Pflege verwenden. Doch heute stelle ich dir (aus meiner Sicht) die besten vor. Vor allem die Herkunft, Herstellung und Eigenschaften stehen in diesem Beitrag im Fokus.

Der Unterschied zwischen Haarbutter und Öl ist eigentlich nicht groß, sondern relativ simpel. Haarbutter hat eine cremige bis feste Konsistenz. Um die Haarbutter besser verarbeiten zu können, ist es von Vorteil sie mit Hilfe eines Wasserbads flüssig zubekommen. Öle hingegen sind meist flüssig. Natürlich ist darauf zu achten, dass alle Buttersorten und Öle kaltgepresst sind. Nur so stellst du sicher, dass du von allen Vitaminen und Mineralien profitieren kannst.

Butter für die Haarpflege

Haarbutter zeichnet sich dadurch aus, sehr reichhaltig zu sein. Die häufigste Erscheinungsform hat eine cremige bis feste Konsistenz. Die Kosmetikindustrie verwendet verschiedene Buttersorten (Shea,-Mango,-Kakaobutter) als natürlichen Weichmacher, leichte Schmelzfähigkeit  und Feuchtigkeitsspender.

Kakaobutter - Perfekt für geringe Haarporosität

Kakaobutter für die Haarpflege
Westafrika, Südamerika und Südostasien
Gesättigten Fettsäuren, Vitaminen A, E, K und Kalium
Geringe Haarporosität

Reichhaltigkeit, cremige Konsistenz, leichte Schmelzfähigkeit

Kaltpressung, Bioqualität und wenn mögl. Faretrade

Eine blass- und manchmal hellgelbe Masse, die aus gerösteten Kakaofrüchten gepresst wird. Die Kakaofrucht wächst an Kakaobäumen. Hauptanbaugebiete sind neben Afrika auch Indonesien, Mittel- und Südamerika. Die Kakaobutter wird häufig bei der Herstellung vieler Süßwaren verwendet. Zudem ist sie auch ein beliebter Inhaltsstoff für diverse Kosmetika, da sie eine schnell schmelzende Eigenschaft besitzt. Die Kakaobutter ist eine sehr reichhaltige Butter, die pflegt, ein geschmeidiges, glänzendes und schützendes Hautgefühl verleiht. Kakaobutter ist reich an Vitaminen A, E, K und Kalium. Die Butter eignet sich bestens bei Haaren mit einer geringen Porosität, da sie einen großen Anteil gesättigter Fettsäuren hat.

Das bedeutet, dass die kleinen Moleküle problemlos durch die enganliegende Schuppenschicht der Haare einziehen können. In der Haarpflege sollte Kakaobutter unbedingt mal ausprobiert werden, denn sie macht die Haare weicher, glänzender und spendet Feuchtigkeit sowie Nährstoffe. Obendrein schützt sie beim Strandurlaub vor Schäden durch Salzwasser und UV-Strahlung.

Kokosbutter - Powervolle Fasern

Kokosbutter für die Haarpflege
Tropischen und Subtropischen Regionen der ganzen Welt

Gesättigten Fettsäuren, Vitamin E, Calcium, Kalium und Natrium und Eisen

Geringe Haarporosität

Reichhaltigkeit, feuchtigkeitsspendend, Kopfhaut stimulierend bei Haarausfall

Kaltpressung, Bioqualität und wenn mögl. Fairtrade

Kokosbutter und Kokosöl unterscheiden sich kaum voneinander. Der Unterscheid zwischen ihnen besteht darin, dass neben den Ölen zusätzlich noch die Fasen aus dem Fruchtfleisch enthalten sind. Bei dem Kokosöl ist es nicht der Fall. Die Herstellung der Kokosbutter ist relativ einfach. Das Fruchtfleisch der Kokosnuss wird so lange püriert, bis eine butterartige Masse entsteht. Kokosbutter hat eine cremige und weiche Konsistenz. Sie hilft besonders bei trockenen und stumpfen Haaren, denn es macht die Haare glänzend und spendet Feuchtigkeit. Die enthaltenen Fette stimulieren zudem auch die Haarwurzeln und können bei Haarausfall hilfreich sein. 

Die Kokosbutter besteht zu mehr als 80% aus gesättigten Fettsäuren. Enthaltene Nährstoffe in der Kokosbutter sind Vitamin E sowie die Mineralstoffe Natrium, Kalium und Calcium, und das Spurenelement Eisen.

Mangobutter - Im Kern liegt die Kraft

Mangobutter für die Haarpflege
Tropische und subtropischen Regionen der ganzen Welt
Gesättigten und Ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen A, K, B1, Calcium, Kalium und Magnesium
Geringe, Hohe und Normale Haarporosität
Reichhaltigkeit, feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend, regenerierend

Kaltpressung, Bioqualität und wenn mögl. Fairtrade

Der Mangobaum hat seinen Ursprung in Borneo und Indien. Heute wachsen kultivierte Mangobäume hauptsächlich in tropischen und subtropischen Regionen (wie z.B. USA, Mexiko, Karibik, Afrika, Südostasien, Spanien). Die Mango zählt hierzulande zu den exotischen Früchten. Nicht nur das Fruchtfleisch der Mango ist sehr besonders, sondern auch der Kern. Die Fruchtkerne haben in der Naturkosmetik eine sehr große Bedeutung, denn aus ihnen wird die pflegende Mangobutter hergestellt. Die Umwandlung von Kernen zur Butter ist sehr aufwändig und wird hauptsächlich maschinell durchgeführt. Nachdem die getrockneten Kerne mithilfe einer Hammermühle grob aufgebrochen werden, durchlaufen die Stücke mehrere Walzen. Zurück bleiben ölige Flocken, die wiederum extrahiert und raffiniert werden. Es erweist sich als schwierig Mangobutter im “unraffinierten“ Zustand zu erwerben. Die Mangobutter besteht zu rund 50% aus gesättigten und zu 50% aus ungesättigten Fettsäure.  Die enthaltenen Vitamine sind A, K, B1 und beta Carotin sowie die Mineralien Calcium, Kalium und Magnesium. 

  • Raffiniert: Chemische Pressung von Ölen, mit Hilfe von sehr hohen Temperaturen und diversen Reinigungsprozessen. Alle wichtigen Nährstoffe werden dadurch vernichtet. Eine längere Haltbarkeit wird gewährleistet.
  • Unraffiniert: Kalt gepresst. Schonendes Verfahren ohne Hitze zum Erhalt aller Vitamine und Mineralstoffe. Kurze Haltbarkeit.

Mangobutter wirkt entzündungshemmend, regenerierend, feuchtigkeitsspendend und hilft bei spröden oder trockenen Haaren. Die meisten Hersteller bieten nur unraffinierte Mangobutter an, da die gängigen Alternativen nur eine kurze Haltbarkeit haben.

Sheabutter - Westafrikas Schatz

Sheabutter für die Haarpflege
Burkina-Faso, Ghana, Uganda und Zentralafrikanische Republik
Gesättigten- und Ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Omega-3, Calcium, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel und etlichen Spurenelementen
Geringe, Hohe und Normale Haarporosität
Reichhaltigkeit, entzündungshemmend, feuchtigkeitsspendend

Kaltpressung, Bioqualität und wenn mögl. Fairtrade

Sheabutter aus einer Nuss, der sogenannten Kariténuss gewonnen. Ihr Ursprung liegt in Afrika. Der Karitébaum kann bis zu 300 Jahre alt werden und erst nach rund 20 Jahren trägt er die ersten Früchte. Hauptproduzenten sind Burkina-Faso, Ghana, Uganda und Zentralafrikanisch Republik. Doch wie entsteht die Sheabutter, die wir kennen? Nach dem Ernten der Kariténüsse werden sie geröstet und anschließend mit Wasser zerstoßen bis eine bräunliche Masse entsteht. Diese wird solange aufgekocht bis das Shea-Öl abgeschöpft werden kann. Erst bei dem Abkühlen des Shea-Öls wird daraus die uns bekannte Sheabutter. Sie besteht zu ungefähr 50% aus gesättigten und zu 50% ungesättigten Fettsäuren. Ebenfalls ist sie reich an Vitamin E, Omega -3- Fettsäuren und etlichen Mineralstoffen (Natrium, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor, Schwefel, Chlorid) sowie Spurenelementen (Eisen, Zink, Kupfer, Mangan, Flurid, Iodid). Die Sheabutter ist eines der populärsten Pflegebutter und wirkt wahre Wunder. Sie ist entzündungshemmend und spendet Feuchtigkeit.

Kokosöl - Vom Flussgewächs zum Öl

Westafrika, Südamerika und Südostasien
Gesättigten Fettsäuren, Vitaminen A, E, K und Kalium
Geringe Haarporosität
Reichhaltigkeit

Kaltpressung, Bioqualität und wenn mögl. Fairtrade

Der Ursprung der Kokospalme liegt im maliischen Archipel (größere und kleinere Inseln Südostasiens) liegt, wo sie vor etwa drei bis viertausend Jahre kultiviert wurden. Sie wächst in Küstengebieten und Flussläufen. Die Kokospalme ist im Laufe der Jahrtausende über die Weltmeere in Regionen mit einem tropischen Klima verteilt worden. Heute ist Indonesien einer der größten Produzenten von Kokosöl. Man unterscheidet das biologische Verfahren und die industrielle Pressung. Aufgrund der hohen Nachfrage wird meistens auf die industrielle Pressung zurückgegriffen. In vielen Fällen geschieht dies jedoch mit einer chemischen Raffinierung, Bleichung und Desodorierung. Wodurch Aroma, Farbe und Beschaffenheit des Produkts vorbestimmt wird. 

  • Desodorierung: Ist der letzte Schritt einer Raffinierung. Es beschreibt die Entschleimung, Entsäuerung, Bleichung und die gezielte Entfernen des Eigengeruchs, des Rohöls. Vorteile sind eine längere Haltbarkeit, Geschmacks- und Geruchsneutrales Öl. Nachteil hierbei, wichtige Nährstoffe gehen verloren.

Durch diese Pressverfahren gehen nahezu alle Vitamine und Mineralstoffe verloren. Du solltest deshalb unbedingt darauf achten, dass du natives und somit unraffiniertes Kokosöl kaufst. Zwar ist es etwas kostspieliger, jedoch kannst du dadurch die Vorteile der Nährstoffe komplett nutzen. Kokosöl ist ein beliebter Unterstützer im detangeln der Haare. Nutze hierfür eine kleine Menge von dem Öl und massiere es vorsichtig auf die Kopfhaut und in die Haare ein. Nun kannst du Stück für Stück kleine Knötchen mit den Fingern lösen. Kokosöl hilf bei trockenen und spröden Haaren. Zudem glättet es die Haaroberfläche und kann bei splissigen Spitzen helfen. Auch im Kampf gegen Flöhe, Läuse und Milben kann das Kokosöl hilfreich sein. Denn die mittelkettige- Laurinsäure wirkt abschreckend auf die kleinen Besucher. Kurzgesagt ist Kokosöl antimikrobiell und antibakteriell. Zugleich wirkt Kokosöl bei gereizter Kopfhaut beruhigend und entzündungshemmend. Das Öl enthält Vitamin E und besteht zu über 90% aus gesättigten Fettsäuren.

  • Nativ: Naturbelassen. Ursprünglicher Geschmack und Farbe bleiben erhalten.

Teebaumöl - Schöne Grüße aus Australien

Australien

Ätherischen Wirkstoffen

Schuppige und juckende Kopfhaut
Antibakteriell, entzündungshemmend, vitalisierend, heilend

Bioqualität und wenn mögl. Fairtrade

Der Teebaum ist in Australien beheimatet und wird unter anderem auch schon viele Jahre von den Ureinwohnern Australiens als Heilmittel eingesetzt. Mit Hilfe einer asserdampfdestillation qird das Öl aus den Blättern gewonnen. Das Öl ist sehr vielseitig und wirkt nicht nur gegen Viruserkrankungen, sondern auch bei gereizter Kopfhaut, Schuppen und Pilzbefall. Ebenfalls wirkt das Teebaumöl vitalisierend für die Kopfhaut und beugt Haarausfall vor. Teebaumöl enthält heilende Eigenschaften und kann in vielen Bereichen der Pflege angewandt werden. Das Öl eignet sich Bestens für eine intensive Haarkur. 

In Zusammenspiel mit Jojobaöl und Sheabutter spendet diese Feuchtigkeit, regt das Haarwachstum an und wirkt beruhigend.

Olivenöl - Schmeckt und pflegt

Olivenöl für die Haarpflege
Mittelmeerraum
Ungesättigten Fettsäuren, Vitamin A, E, K und Natrium, Kalium,Magnesium, Eisen, Phosphor Kupfer Chlorid, Jodid und Mangan
Hohe und Normale Haarporosität
Feuchtigkeitsspendend, natürlicher Hitzeschutz, verleiht Glanz

Kaltpressung oder nativ, Bioqualität und wenn mögl. Fairtrade

Die ersten Olivenbäumen wurde etwa 4000 v. Chr. im östlichen Bereich des Mittelmeers kultiviert. Fortan verbreiteten sie sich im gesamten Mittelmeerraum aus. Die reifen Oliven werden mit Hilfe einer Steinmühle gepresst. Nach diesem Vorgang entsteht dann eine Olivenpaste, die anschließend zentrifugiert wird, um das kostbare Öl zu extrahieren. Nicht nur für Speisen eignet sich das Olivenöl, sondern auch zur Pflege von Haut und Haar. Olivenöl hilft bei Spliss und sprödem Haar. Es legt sich wie ein Schutzfilm über die einzelnen Haare und agiert als natürlicher Schutz bei Hitze wie z.B. vom Föhnen, Glätten oder starker Sonneneinstrahlung. Ebenfalls versiegelt es die Feuchtigkeit tief in den Haaren und verleiht natürlichen Glanz. Zudem eignet sich super für Haarkuren.

Olivenöl enthält einen hohen Wert an Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren. Es zeichnet sich als echte Wunderwaffe bei trockenen Haaren aus.

Jojobaöl - Der vielseitige Wüstenstrauch

Jojobaöl für die Haarpflege

Australien, Israel, Jordanien, Nordafrika und Südamerika

Ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen E, B6 und Beta-Carotin

Hohe und Normale Haarporosität

Reichhaltigkeit, hilft bei brüchigen Haaren, reguliert den Talgfluss der Kopfhaut

Kaltpressung, Bioqualität und Faitrade

Das Jojobaöl, welches ein sehr vielseitiges und vitaminreiches Öl ist Doch wie wird aus den Kapselfrüchten überhaupt das Öl gewonnen? Der Jojobastrauch bevorzugt ein trockenes Klima. Daher gedeiht er am liebsten in Halbwüsten oder Wüsten. Anbaugebiete sind Argentinien, Australien, Ägypten, Israel, Jordanien, Peru und die USA. An dem Jojobastrauch wachsen die sogenannten Jojobasamen. Nach dem Abpflücken werden die Samen gepresst und eine wachsähnliche Masse kommt zum Vorschein. Erst bei Zimmertemperatur verflüssigt es sich zum Öl. Das Jojobaöl besteht zu ungefähr 70% aus ungesättigten Fettsäuren. Ebenfalls enthölt das Öl sehr viele Mineralstoffe und Vitamine wie zum Beispiel Vitamin E, Vitamin B6 und Provitamin A. Wenn das Jojobaöl kaltgepresst wurde, ist völlig naturbelassen und kann daher unbedenklich für Haut und Haar benutzt werden. Es ist eines der besten Öle, mit denen du deine Haare pflegen kannst. Obwohl das Öl so reichhaltig ist, legt es sich nicht erschwerend auf die Haare ab. Die Inhaltsstoffe dringen schnell ein und kräftigen das Haar von innen heraus. 

Das Jojobaöl trocknet die Haare nicht aus, sondern reguliert die Talgproduktion der Kopfhaut. Somit eignet sich das Öl bei trockenem und brüchigem Haar, sowie bei trockener, juckender und schuppiger Kopfhaut.

Mandelöl - Leichte Pflege

Mandelöl für die Haarpflege
Europa
Einfach- und Mehrfach- ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen A, E, D, B-Vitamine und Calcium, Kalium, Magnesium
Hohe und Nomale Haarporosität
Leichtes Pflegeöl, beugt bei juckender und schuppiger Kopfhaut vor, feuchtigkeisspendend
Kaltpressung

Mandelöl wird ausschließlich aus Süßmandeln gewonnen. Der Mandelbaum ist seit mehr als tausend Jahren in Europa bekannt. Der Mandelbaum steht symbolisch für Leben und Vitalität.
Heute ist Kalifornien der größte Anbauproduzent für den Anbau von Mandelbäume. Doch wie wird aus Mandeln überhaupt Öl gewonnen?
Die Früchte werden hierfür zerkleinert und anschließend durch ein schonendes Pressverfahren mehrfach gepresst. Durch die Kaltpressung bleiben alle wichtigen Nährstoffe erhalten.
Kaltgepresstes Mandelöl besteht zu über 90% aus einfach- und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Zudem enthält das Öl die Vitamine A, E, D und verschiedenste B-Vitamine. Ebenfalls findet man die Mineralstoffe Kalium, Calcium und Magnesium darin. 

Seit Jahrhunderten wird Mandelöl auf der ganzen Welt verwendet, um die Haare weich und glänzend zu machen. Die enthaltenen Nährstoffe werden gut und schnell von den Haaren absorbiert. Daher ist das Öl sehr anpassungsfähig bei unterschiedlichen Haartypen. Das Mandelöl ist eine leichtes Pflegeöl und erschwert die Haare nicht. Es pflegt bei einer trockenen und schuppigen Kopfhaut und eignet sich ebenfalls bei Spliss, spröden und brüchigen Haaren.

Araganöl - Marokkos flüssiges Gold

Araganöl für die Haarpflege
Marokko
Einfach- und Mehrfach- ungesättigten Fettsäuren, Vitaminen, E und Beta-Carotin
Hohe und Normale Haarporosität
Förderung der Haarelastizität, speichert langanhaltend Feuchtigkeit, Wachstumsfördernd, antimikrobiell, antibakteriell und entzündungshemmend
Kaltpressung und Fairtrade

Marokkos flüssiges Gold. Seit Jahrhunderten schwören Berberinnen auf die Heilkräfte des Arganöls. Der Arganbaum ist einer der ältesten und widerstandsfähigsten Bäume und wächst seit ungefähr 80 Millionen Jahren ausschließlich im Südwesten Marokkos. Für die dort lebenden Berberstämme bedeutet er “Baum des Lebens“, denn sie nutzten sein Holz, seine Blätter und die Früchte. Traditionell pressen die in der Region lebenden Berberinnen die Arganmandeln in aufwändiger Handarbeit zum Öl. Das Fruchtfleisch wird hierfür von den Kernen entfernt. Die Kerne werden anschließend mit Steinschlägen von der harten Schale gelöst. Sind diese gelöst, werden sie in Handarbeit mit einer Steinmühle zu Brei gemahlen. Irgendwann löst das Öl aus der breiartigen Masse und kann abgeschöpft werden. Um einen Liter von dem Arganöl zu gewinnen, braucht es sechs bis acht Früchte und zwei Tage Arbeit. Nun versteht sich der hohe Preis. Arganöl ist reich an Vitamin E und Beta- Carotin. Es besteht zu rund 80% aus einfach- und teils mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Das Arganöl hilft die Elastizität der Haare zu erhöhen. Das Öl zieht tief in die Haare ein und versorgt sie langanhaltend mit Feuchtigkeit.

Gleichzeitig unterstützt es die Durchblutung der Kopfhaut, was wiederum den Wachstum von gesunden und straken Haaren fördern. Gleichermaßen wirkt es entzündungshemmend, antimikrobiell und desinfizierend. Ein echtes flüssiges GOLD.

Avocadoöl - Viva Avocado

Avocadoöl für die Haarpflege
Südmexiko
Ungesättigte Fettsäuren, Vitaminen C, E, K1, B2, B3, B5, B6, B9 und Kalium, Magnesium und Kupfer
Hohe und Normale Haarporosität
Leichtes Pflegeöl, hilft bei Glanzlosen und spröden Haaren, beugt bei juckender Kopfhaut vor
Kaltpressung, Bioqualität und Fairtrade

Wusstest du, dass die Avocado ihren Ursprung in Südmexiko hat? Erstmals wurde der Avocadobaum in Tehuacán kultiviert. Der Baum wird bis zu 20 Meter hoch und trägt nach ungefähr vier Jahren die ersten Früchte. Bei den Mexikanern steht die Avocado seit ungefähr zehntausend Jahren auf dem Speiseplan. Heutzutage wird der Avocadobaum in allen subtropischen und tropischen Regionen der Welt angebaut.
Da die Avocado zu knapp einem Viertel aus Fett besteht, ist sie nach der Olive die fettreichste Frucht.
Den größten Teil der Fette machen einfach ungesättigte Fettsäuren aus. Um genau zu sein zu ca. 85%. Ungesättigte Fettsäuren übernehmen lebenswichtige Funktionen im Körper, dienen als langfristige Energiequelle. Bei der Gewinnung von Avocadoöl werden reife Früchte zerkleinert und zentrifugiert bis sich das Öl vom Fruchfleisch trennt. Dieses Verfahren nennt sich Kaltpressung, da keine hohen Temperaturen bei der Pressung verwendet werden. Wichtige Mineralien und Vitamine bleiben hierdurch erhalten. 

Avocaoöl enthält zahlreiche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Von Vitamin C, E, K1 bis hin zu den B-Vitaminen B2, B3, B5, B6 und B9, Kalium, Magnesium und Kupfer. In der Haarpflege profitieren besonders spröde und glanzlose Haare von dem Avocadoöl. Die darin enthaltenen Fette legen sich wie ein zarter Film über die Haare und schenkt ihnen neuen Glanz ohne fettig zu wirken. Zugleich hilft es bei einer juckenden Kopfhaut. Eine echte Energiequelle!