3 Verschiedene Methoden, um Afrohaare zu glätten


Best Of Meine-Afrohaare, Erfahrungsberichte, Frisuren /

Afrohaare glätten mit und ohne Hitze

Und genau heute willst du keine Locken, sondern einfach nur glatte Haare haben?
Nicht dauerhaft, sondern nur für einige Tage. Ich denke, da verstehst du mich gut, oder? Denn nicht umsonst gibt es diesen Spruch: ” Hast du Locken, willst du glattes Haar und hast du glatte Haare, willst du Locken.” 

Heute zeige ich dir drei verschiedene Methoden, wie du deine Lockenmähne in glatte Haare verwandeln kannst. Mit und ohne Hitze. Wichtig ist es allerdings, dass du vorher deine Haare gründlich gewaschen hast. Warum?
Stylingreste oder alte Fettrückstände führen zu Schäden deiner Haarstruktur. Denn die Rückstände legen sich über die Schuppenschicht und da ist die Gefahr leider viel zu Groß, dass du auf langfristige Sicht deine Haare schädigst. Ich glaube jeder von uns kennt es. Zum Beispiel: Glätteisen und ungewaschenes Haar = verbrannter Geruch, den ganzen Tag und bei jedem Windstoß 

1. Banding Methode

Streching über Nacht

Da diese Methode ohne Hitze ist, können deine Haare natürlich nicht so glatt werden, als würdest du ein Glätteisen benutzen. 

Du brauchst:

  • Bürste – zum entwirren deiner Haare            (Am besten ein Detangler)
  • Klammern – zum abteilen
  • Leave-In Conditioner
  • Öl zum – versiegeln
  • Haargummis (Ohne Metall)
Haargummi ohne Metallstück

Deine Haare sind frisch gewaschen und Handtuchtrocken, dann teile deine Haare in sechs Partien auf. Also quasi auf jeder Seite drei Teilungen. Nun schnappe dir die erste Strähne und kämme sie mit deiner Bürste sorgfältig  aus. Ist es erledigt, massierst du jetzt deinen Leave-In Conditioner (spendet Feuchtigkeit) ein. Nimm dein Haargummi, mach dir einen Zopf und flechte deine Haarsträhne bis nach unten. Das gilt natürlich auch für die restlichen fünf Strähnen. Hast du jetzt alle sechs Strähnen fertig geflochten, kannst du deine geflochtenen Strähnen vorsichtig zu einem Dutt nach oben binden. Am nächsten Morgen öffnest du Strähne für Strähne und gibst etwas Öl zum Versiegeln hinein.

Et Voilà

2. Blowout Methode

  • Bitte wende diese Methode nicht zu oft an. Auf Dauer schädigt Hitze deine Haare!

Du brauchst:

Friseur föhnt Haare glatt

Teile deine Haare in vier Partien auf und arbeite in jeder Einzelnen das Hitzeschutzspray ein.
Wenn das erledigt ist, föhnst du jede Haarpartie mithilfe deiner Bürste glatt. Dabei ist es wichtig, dass du die Bürste am Ansatz ansetzen und gleichzeitig mit dem Föhn runterziehen.  Zum Schluss noch etwas Öl zum versiegeln in die Haare geben.
Und falls du es dir noch einfacher machen möchtest, besorge dir einen Föhn mit Kamm Aufsatz und so ersparst du dir einen Handgriff

Finito.

3. Glätteisen Methode

  • Bitte wende diese Methode nicht zu oft an. Auf Dauer schädigt Hitze deine Haare!

Du brauchst:

 

Kamm, Glätteisen und Öle

Für ein glattes Ergebnis , empfiehlt sich die Methode 2 zur Vorbehandlung. Quasi das Vorglätten vor dem Glätten. Wenn deine Haare komplett getrocknet sind, bindest du jetzt das gesamte Haar weg. Hierfür bieten sich die Klammern an. Ich persönlich habe vor dem Glätten nochmals eine Schicht Hitzespray aufgetragen, denn doppelt hält besser. Heiz dein Glätteisen auf 230C. Arbeite dich nun Strähne für Strähne von unten nach oben hoch. Kamm und Glätteisen gleichzeitig an den Ansatz der Strähne ansetzen und zusammen bis in die Haarspitze ziehen. Versuch wirklich dünne Strähnen zu nehmen, somit erzielst du ein sauberes Ergebnis. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist, dann trage nun etwas Öl zum Versiegeln in deine Haare.

Ich hoffe, dass dir meine Tipps helfen konnten 

Aber denke daran, es sind meine gesammelten Erfahrungen. Deshalb kann es für dich nicht unbedingt funktionieren. 

 

Vielleicht auch interessant?