Tipps für gesundes Haarwachstum


Erfahrungsberichte, Tipps und Tricks /

Tipps für ein gesundes Haarwachstum

Oft hat man das Gefühl, dass die Haare überhaupt nicht wachsen wollen. Aber wie schaffen es die Haare überhaupt gesund zu wachsen?

Vor einigen Jahren hatte ich viel recherchiert und versucht die ultimative Lösung zu finden wodurch meine Haare endlich gesund wachsen. Leider war alles mit viel Geduld verbunden. Warten wollte ich aber nicht und somit kam für mich nur eine Haarverlängerung in Frage. Nach und nach bemerkte ich jedoch, dass meine Haare und auch meine Kopfhaut dringend eine Pause brauchten. Deshalb fing ich erneut an zu recherchieren und das Projekt “gesundes Haarwachstum” wurde wieder aufgenommen. In den letzten Jahren habe ich viel dazugelernt und möchte dir heute 8 Tipps mit auf dem Haarweg geben 

Vorab.

Derzeit trage ich glatte Haare, die mit Keratin geglättet wurden. Ich bin damit echt zufrieden. Hier ist eine kleine Zusammenfassung.

Im August 2018 habe ich mir meine Haare mit Keratin glätten lassen, von der lieben Marion in Ihrem Salon MKT – Bremen. Es war für mich bis heute die beste Entscheidung um meinen Haaren neue Kraft und neuen Glanz zu verleihen. Gleichzeitig hat es auch das Haarwachstum gefördert.  Nach 1,5 Monaten sind meine Haare 4 cm gewachsen. In den Zeitraum von August 2018 bis heute, Januar 2019, habe ich knapp 10 cm an neuer Haarlänge dazugewonnen.  Um mehr über Keratin und die Glättung zu erfahren, schaue gerne auf meinem Betrag “Keratin Glättung” vorbei.

Wenn du ebenfalls Interesse an einer Keratin Glättung hast, schaue bei der lieben Marion vorbei 

    MKT – Bremen 

Homepage: Keratin-Therapie

Für tolle neue Hairstyles, wie Braids, Rasta oder auch Haarverlängerungen, kann ich dir die liebe Kumba empfehlen. Seit mehr als 10 Jahren hat Sie ihren Salon in Bremen Neustadt und ist immer mit den neusten Haartrends vertraut. Ich kann Sie wirklich weiterempfehlen. 

   Kumba Afro Hair Style – Bremen

 

Wusstest du schon?

1. Ohne Feuchtigkeit geht nichts

  • " Meine Haare fühlen sich oft trocken an "

Deine Haare benötigen viel Feuchtigkeit. Die Dichte der Locken ist oft viel zu eng deshalb schafft es das Fett nicht von der Kopfhaut bis in die Haarlängen. Aus diesem Grund ist sehr wichtig nachzuhelfen und gegen Haarbruch und Trockenheit vorzubeugen. Zum Beispiel mit: 

2. Bürsten ist wichtig, aber niemals…

  • " You can brush my Hair … I´m a Barbie Girl …"

Bürste oder Kämme deine Haare niemals im trockenen Zustand. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass deine Haare brechen oder die Struktur deiner Locken geschädigt wird. Frizzy Curls are calling! Also Haare stehts anfeuchten und behutsam durchkämmen    

3. Massiere deine Kopfhaut

  • " Schaaatz, kannst du mich krauel? "

Das Massieren der Kopfhaut ist nicht nur eine angenehm Sache, sondern hilft auch die Durchblutung zu fördern. Somit aktivierst du den Nährstoffluss deiner Kopfhaut. Deine Haarwurzeln werden versorgt und sind glücklich.

Nährstoffe = glückliche Haarwurzel = Wachstumsförderung 

4. Gönne deinen Haaren mal eine Pause mit einer schönen Haarmaske

  • " Wie schön wäre es jetzt ein leckeres Stück Torte in ruhe zu genießen, mhmm "

Genauso ist es bei deinen Haaren. Sie wollen auch mal in Ruhe genießen. Deshalb solltest du einmal die Woche eine Haarmaske in deiner Waschroutine einbauen. Das Gute daran sind die langen Einwirkzeiten, so haben deine Haare Zeit die Nährstoffe tief im Haarkern zu speichern. Also beuge ab heute gegen trockenes und brüchiges Haar vor. Wie zum Beispiel mit einer..

Kokos-Honig Haarmaske

Du brauchst:

  • 1 EL Kokosöl
  • 2 EL Honig
  • 1 kleines Gefäss
  • Duschhaube

Anwendung:

  1. Vermische das Kokosöl und den Honig in dem Gefäss und erhitze es für ca. 30 Sekunden in der Mikrowelle.
  2. Feuchte deine Haare etwas an, verteile die Kokos- Honig Masse in dein gesamtes Haar und decke sie anschließend mit der Duschhaube ab.
  3. Lasse es mindestens 30 Minuten einwirken um einen tieferen Pflegeeffekt zu erzielen.
  4. Spüle schließlich deine Haare mit einem Shampoo aus. 
Kokosöl im Glas

5. Die Haarspitzen, der Spliss und die Schere

  • " Meine Haare sind doch erst wieder gewachsen! "

Das hört man häufig, sobald einem gesagt wird, man sollte mal wieder seine Spitzen schneiden lassen. Die Haarspitzen sind sehr empfindlich und du solltest besonders viel Acht geben. Grobes Bürsten, übermäßiges Stylen oder Glätten fördern auf Dauer den Haarbruch. Und wenn es dich doch einmal erwischt hat, ist ein Spitzenschnitt unvermeidlich. Spliss kann sich “hochfressen” und der wiederum lässt deine Haare abbrechen. Dann doch lieber einige mm als mehrere cm.  

6. Wunderwaffe Haaröl

  • " Mein Kissen wird aber schmutzig "

Haaröle wirken wahre Wunder. Es pflegt und kräftigt die Haare, verleiht ihnen Elastizität, einen schönen Glanz und regt sogar den Haarwachstum an. Öle wie das  Castor Öl, Jojobaöl, Mandelöl, Arganöl oder auch das Vitalisierende Haaröl von Khadi eigenen sich gut für eine Haarölkur. Um langanhaltend zu Pflege empfiehlt sich, das Haaröl über Nacht einwirken zu lassen. Hast du jedoch keine Lust darauf, kannst du es auch für mindestens 30 Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem milden Shampoo auswaschen.

Verschiedene Öle in Flaschen

7. Gesunde Ernährung ist das A und O! Haarvitamine sind die Extras

  • " Ist mein Körper gut versorgt, so wachsen die Haare ganz von allein "

Auch in der heutigen Zeit kann es mal vorkommen an einem Nährstoffmangel zu leiden. Hier hilft in erster Linie eine gesunde, vielseitige und ausgewogene Ernährung. Viele Lebensmittel sind von Natur aus voll mit wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. 

Wie zum Beispiel Nüsse!

Walnüsse und Mandeln sind wahre Champions unter den Nüssen. Sie enthalten gesunde Fette, Vitamin-E, Biotin (Vitamin-B), Omega-3-Fettsäuren und Kupfer. Neben Zink und Eisen ist auch Kupfer einer der wichtigsten Spurenelemente für unseren Körper. Kupfer schützt unter anderem als Antioxidans die Haare, Haut und Augen vor Schäden durch freie Radikale.

Oder in Gemüse.

Spinat enthält einen sehr hohen Anteil an Eisen. Auch die Vitamine-A und B6, Omega-3-Fettsäuren, und Folsäure, welche für die Zell- und Gewebeerneurung vonnöten ist.

Mangold enthält ebenfalls einen hohen Anteil an Eisen. Ebenso wie die Vitamine C, E und K, Beta- Carotin und Chlorophyll.

Spinat in einer Schüssel

Grünkohl ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Vitamine A, C und E, Folsäure und Eiweiss sowie Mineralien, wie: Kalzium, Kalium, Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink. Grünkohl ist ein echtes Superfood.

  • Das Chlorophyll oder der Pflanzenfarbstoff aus dem Mangold,  hilft bei dem Sauerstofftransport, der Bildung neuer Blutzellen und der Reinigung des Blutes.

Hier findest du noch eine Auflistung von Lebensmittel mit hohen Anteilen an Vitamin, Eiweiss und Co.:

  • Karotten
  • Kürbiskerne
  • Linsen
  • Eigelb
  • Haferflocken
  • Lachs
  • Heilbutt
  • Leber

Jedoch reicht es nicht immer nur über die Ernährung einen Mangel auszugleichen oder vorzubeugen.  Hast du schonmal was von sogenannte Haarvitaminen gehört? Am bekanntesten ist das Supplement Biotin, Vitamin B7.  Dennoch sind nahezu alle B-Vitamine sind wichtig für den Haarwachstum. Die B-Vitamine Stärken das Haar und steuern den Stoffwechsel der Haarwurzeln. Auch wichtig ist das Spurenelement Zink. Das zur Bildung von Kollagenen zuständig ist und dafür sorgt, dass das Haar fest in der Haut “verankert” bleibt. Neben Zink sind Eisen, Folsäure, Eiweiß und Vitamin-A wichtig.

 

8. Wasser! Unser Lebenselixier

  • " Ich schaffe es nicht so viel zu trinken "

Papalapapp! Gewöhne es dir an und TRINKE genügend Wasser! Wasser ist lebensnotwendig und sorgt für die Zellerneuerung in unserem gesamten Köper! 

Wasserglas

Und du weißt:

“Ist mein Körper gut versorgt, wachsen meine Haare von ganz allein.” 

Hier findest du noch einen interessanten Beitrag, über  Satin Kissenbezüge und wie du keine normalen Handtücher mehr nutzen solltest.