Welche Produkte brauche ich zum Waschen und Pflegen?


Haarpflege, Produkte /

Welches sind die richtigen Produkte zum Waschen und pflegen meiner Afrohaare?

In diesem Fall gibt es kein konkretes richtig oder falsch, weil wir alle unterschiedliche Haarstrukturen besitzen und jedes Afrohaar unterschiedliche Pflege und Produkte benötigt.
Falls du herausfinden willst, welchen Haartypen und Porosität du besitzt, dann schaue in meinem anderen Beitrag 

Nachdem du deinen Haartyp und die Porosität bestimmt hast, kannst du nun deine Produkte anpassen.
Das Problem ist, dass etliche Produkte nicht für jeden geeignet sind. Daraus entsteht dann der Frust über trockene, störrische, plüschige Afrolocken und dies führt dazu, dass WIR unsere Mähne wegsperren! Um den Teufelskreis zu entkommen, helfe ich dir dabei die passenden Produkte zu finden.

Es gibt zwei Möglichkeiten um die passenden Produkte für deine Haare zu verwenden. Entweder kauf man sie sich oder man stellst es selbst her. Keine Sorge, manches kann man aus Hausmittel herstellen und ist gar nicht so schwer, wie man glaubt. 🙂 

Vor dem Kauf, achtet immer darauf, dass keine chemischen Zusätze in den Pflegeprodukten enthalten sind. Wie: Sulfate, Parabene, etc… Diese Zusatzstoffe werden künstlich hergestellt um beispielsweise ein Shampoo noch schäumender zu machen. Leider wirken chemische Inhaltsstoffe auf dauer sehr austrocknend, selbst wenn das Gefühl hast, weiches und geschmeidiges Haar nach dem Waschen zu haben.

Was sind die möglichen Folgen?

Haarbruch, minimaler bis keinen Haarwachstum, strapaziertes und trockenes Haar, schuppige und juckende Kopfhaut. Es ist ein schleichender Prozess, der im schlimmsten Fall einen irreparablen Schaden an deinen Afrohaaren anrichten kann.

Nun liste ich dir auf zu welchen Haartypen du, welche Produkte nehmen kannst. Ich persönlich rate immer zu ökologischen Produkten, weil diese frei von chemischen Substanzen und unnötigen Firlefanz sind. Noch wichtig zu wissen: Silikon, Sulfat und Paraben freie Shampoos fühlen sich anders an. Daran wirst du dich erst einmal gewöhnen müssen.

  • Die aufgelisteten Produkte bei den jeweiligen Haartypen sind lediglich pauschale Beispiele. Bitte vergewissere dich vorab, welche Haarporosität du hast und nutze dann die für dich passenden Produkte.

Die Haartypen

Typ 1 a, b: Europäisches und asiatisches Haar. Ist von Natur aus eher unkompliziert zu pflegen.

Typ 2 a, b, c: Am besten eigenen sich Pflegeprodukte mit Teebaum und Jojobaölen, denn die verleihen Feuchtigkeit, wirken beruhigend und helfen schonend überschüssiges Fett von der Kopfhaut zu befreien.

Typ 3 a, b : Um deinem Haar volle Pflege zu geben, empfehlen sich Pflegeprodukte wo z. B. Mandelmilch, Kokosmilch oder Arganöl enthalten sind. Haarmilch kräftigt das Haar und Öle dienen zum Versiegeln.

Typ 4 a, b, c: Dieser Haartyp braucht am meisten Zuwendung in der Pflege, weil die Dichte der Locken sehr eng aneinander liegen. Somit ist es kaum möglich, für die natürlichen Fette unserer Kopfhaut in den Längen zu gelangen. Demzufolge ist es überaus wichtig, das Haar kontinuierlich mit Feuchtigkeit zu versorgen. Für die beste Pflege empfehlen sich auf jeden Fall reichhaltigere Produkte, wie z. B. Rizinusöl und Sheabutter. Sie spenden langanhaltender Feuchtigkeit und versiegeln die Schuppenschicht.

Möchtest du mehr über Produktmarken mit natürlichen Inhaltsstoffen wissen? Dann schaue hier vorbei 🙂

Kreiere selbst!

Möchtest du aber lieber die Produktion deiner Pflege selbst in die Hand nehmen, dich mit deinen Haaren mehr beschäftigen und besser Kennenlernen, dann findest du hier einige Rezepte, zum selbst kreieren deiner Produkte.

  • Shampoo ist nicht gleich Shampoo? Nur weil es nicht schäumt und dickflüssig ist? Nicht schlimm 

Tiefenreinigung mit Apfelessig

  • Apfelessig 
  • destilliertes Wasser

Apfelessig und destilliertes Wasser (1 : 1)
zusammen in einem Gefäß (vorzugsweise mit Dosierkopf) gießen.

Anwendung: Von der Kopfhaut bis in die Längen einmassieren
und mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Apfelessig
  • Apfelessig ist eine sehr gute Tiefendreinigung, Anti-Schuppen und stabilisiert den pH-Wert deiner Haare.

Tiefenreinigung mit Heilerde

Mische 3EL Heilerde oder eines der Khadi Pulver,
mit dem heißen Wasser in deinem Gefäß zusammen (So viel, bis eine cremige Masse entsteht).

Heilerde
  • Heilerde reinigt sanft und stärkt zusätzlich die Haare

Anwendung: Massiere die Creme in deinen Ansatz und arbeite dich vorsichtig bis in die Länge vor.
Am besten teilst du dein Haar in vier Partien auf und twistest diese vorsichtig. Lasse diese Paste ca. 10 Minuten einwirken. Vor dem Auswaschen, öffne vorsichtig deine Twists (Achte darauf, dass dein Haar nicht verknotet).

Feuchtigkeitsspendender Conditioner

  • 1 Avocado
  • 200 ml Kokosmilch
  • 1 EL Kokosöl
  • Gefäß
  • Pürierstab / Handrührgerät
  • Mikrowelle

Pürier die Avocado in deinem Gefäß zu einer creme. Danach gibst du 1 EL Kokosöl und 200 ml Kokosmilch dazu. Falls das Kokosöl zu fest ist, kannst du es in einem Wasserbad schmelzen.

Anwendung:  Massiere die Creme nun in deinem gesamten Haar ein und zieh dir eine
Duschhaube über. Lasse es nun 5–10 Minuten einwirken.
Danach wäschst du es mit lauwarmen Wasser aus (falls nötig, mit etwas Shampoo).

Reichhaltige Haarmaske

  • 4 EL Sheabutter (am besten naturbelassen)
  • 4 EL Kokosmilch
  • lauwarmes Wasser
  • 1 EL Honig (Optional)
  • Gefäß
  • Pürierstab / Handrührgerät
  • Mikrowelle

 

Kokosöl im Glas

Gebe 4 EL von deiner Sheabutter (und optional 1 EL Kokosöl) in das Gefäß und wärme es für 10 Sekunden in der Mikrowelle an. Sobald die Sheabutter weicher geworden ist, gibst du 4 EL Kokosmilch dazu und pürierst es cremig. Wenn du merkst, dass es zu fest wird, gibst du etwas lauwarmes Wasser dazu. Aber nur so viel, dass es eine cremige Konsistenz erreicht hat.

Anwendung: Massiere die Creme nun in deinem gesamten Haar ein und zieh dir eine
Duschhaube über. Lasse es nun mindestens 25 Minuten einwirken.
Danach wäschst du es mit lauwarmen Wasser aus (falls nötig, mit etwas Shampoo).

Leave-In Condtioner

  • Verwende immer nur Öle die zu deiner Porosität passen und kaltgepresst sind
  • 1 TL Mandelöl 
  • 1TL Jojobaöl
  • 5 Tropfen Ätherisches Öl (Duft deiner Wahl)
  • 5 Tropfen Seidenproteine
  • Wasser
  • Flasche mit Sprühkopf

Vermische es alles zusammen in deiner Flasche.

Anwendung: Einfach aufs Haar sprühen und einmassieren.

Leave-In Conditioner aus Leinsamen

  • Topf
  • Schneebesen
  • 600 ml Wasser
  • 6 EL Leinensamen (ganz)
  • Schüssel
  • Sieb
  • 5-10 Tropfen Teebaumöl (Optional)
  • 1 TL Vitamin E Tropfen (Optional)
  • 20 Tropfen Ätherisches Öl (Optional)
  • Flasche, gerne auch mit Dosierkopf
Leinensamen
  • Vitamin E stimuliert das Haarwachstum

Erhitze das Wasser mit den Leinensamen auf mittlerer Stufe. Bitte zwischendurch mit dem Schneebesen umrühren. Sobald das Wasser dickflüssig und sämig wird, nimmst den Topf von der Herdplatte. Nun kommt die Schüssel und das Sieb zum Einsatz. Sieb über den Topf legen und gieße den Inhalt aus Topf durch das Sieb. Zurück bleibt ein Leinensamen- Gel. Wenn du dich optional noch für das Teebaumöl, Die Vitamin E oder Ätherischen Öle entschieden hast, kannst du diese beimischen. ABKÜHLEN lassen. Nach dem Abkühlen befüllst du nun deine Flasche.

Anwendung: Noch in das frisch gewaschene und Handtuchtrockene Haar Partienweise einmassieren. Entweder lässt du deine Haare an der Luft trockenen. Wenn du aber ungeduldig bist 😉 kannst du auch gerne einen Föhn benutzen.

Willst du wissen, wie du deine Haare perfekt für die Nacht schützen kannst? Schaue hier vorbei.