5 Gründe warum deine Haare nicht mehr wachsen!


Best Of Meine-Afrohaare, Haarpflege, Tipps und Tricks /

Meine Afrohaare

Der Podcast

Lange und volle Haare: Davon träumt fast jedes Mädchen. Nicht alle schaffen es aber die Haare lang zu züchten, was oftmals mit einer falschen Pflege zusammenhängt. Aber auch unsere Gene spielen eine große Rolle dabei, denn sie bestimmen die Fülle und Länge unserer Haare. Die Haarlänge hängt in erster Linie von der Wachstumsphase ab und die Fülle der Haare von der Größe der Papille.

  • Die Haarpapille ist ein gut durchblutetes Knötchen, welches die gesamte Haarwurzel mit essenziellen Vitalstoffen versorgt und das Herz des Haares ist. Ohne Papille würde es keinen Haarwachstum geben.

Bei einem verlangsamten Haarwachstum können mehrere Faktoren der Grund sein. Oft kann es mit zu viel Stress, schlechter Ernährung und Medikamenten zusammenhängen. Die Ernährung ist ein sehr wichtiger Baustein für ein gesundes Haarwachstum. Für mehr Infos über Haarvitamine und co. klicke hier.

Manchmal ist es einem nicht wirklich bewusst, dass auch andere Faktoren eine große Rolle spielen: Zu wenig Feuchtigkeit, zu viel Hitze, zu häufiges Stylen oder Proteinmangel. Hier sind 5 Gründe, wieso deine Haare nicht mehr wachsen.

1. Feuchtigkeit ist LIFE

Du spendest deinen Haaren kaum Feuchtigkeit. Du musst deine Locken mit Feuchtigkeit versorgen. Krauses Haar ist oftmals zu verworren, um das produzierte Fett der Kopfhaut an deine Locken weiterzugeben. Somit sind krause Haare von Natur aus immer sehr trocken und auf deine Hilfe angewiesen. Also ist es sehr wichtig, dass du deine Mähne regelmäßig mit Feuchtigkeit versorgst. Leave-In Conditionern, Refreshern und Tiefenmasken helfen dir dabei.

2. So heiß, wie die Wüstenluft

Du verwendest zu viel Hitze. Es ist okay, wenn man das eine oder andere Mal seine Haare föhnt und mit dem Glätteisen bearbeitet. Wenn du das jedoch regelmäßig deinen Haaren antust, schädigst du nicht nur deine Struktur, sondern kreierst deine ganz persönliche Trockenhaarwüste. Zu viel Hitze entzieht Feuchtigkeit und da ist Haarbruch auf jeden Fall vorprogrammiert.

Ade geliebte Haarlänge.

Meine Wahl bei Hitzeschutzsprays:

BOLD UNIQ- Coconut

ASTRO Professionals

Kamm, Glätteisen und Öle
  • Stelle sicher, dass du beim anwenden mit Hitze einen thermischen Wärmeschutz verwendest (Hitzeschutzspray).

3. Hairspray ist nicht nur ein Musical

Du stylst deine Haare zu häufig. Ich kann es auf jeden Fall nachvollziehen, dass man nur mit perfekt gestylten Haare rausgehen möchte. Dennoch kann übermäßiges Bürsten, Kämmen und Entwirren zu Haarbruch führen. Auch häufiges Verwenden von Stylingprodukten (Haarspray und Gele) trocknen das Haar aus und verkleben die Schuppenschicht. Stelle sicher, dass du nach jedem Styling deine Haare abends von den Resten befreist und ihnen eine Extra-Portion Feuchtigkeit schenkst.

Kleiner Tipp: Hast du schon mal von Foaming Mousse gehört? Das sind Schaumfestiger extra für lockige Haare. Viele sind angereichert mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen, welche das Austrocknen vorbeugen. Sie definieren die Locken und beschweren sie nicht. Ausserdem eigenen sie sich bestens für Wrap-Frisuren oder Sleek Ponytails.

Hairspray Canva Vorlage

4. Proteine sind sehr wichtig

Dein Haar braucht mehr Proteine. Wenn du bemerkst, dass deine Locken fadenförmig werden und an Sprungkraft verlieren, dann weist es häufig auf ein Proteinmangel hin. Auch sehr spröde und unelastische Haare könnten ein Anzeichen dafür sein. Um dem entgegenzuwirken, kann man sich selbst auch mit Produkten weiterhelfen. Beim nächsten Produktkauf achte auf diese Inhaltsstoffe:

Girl with blonde Curls
  • Silk Protein
  • Wheat Protein
  • Rice Protein
  • Soy Protein
  • Keratin
  • Collagen
  • Oat Extract

DIY- Proteinhaarmaske mit Joghurt & Honig

Du brauchst:

  • 1 EL Honig
  • 1 Bio Ei
  • 1 kl. Becher Bio Natur-Joghurt
  • 1 EL Olivenöl

Anwendung:

Alle Zutaten gut vermischen und vorsichtig in die Haarlängen einmassieren. Nun lass es für 20 Minuten einwirken lassen und wasche es anschließend mit lauwarmen Wasser und einem Shampoo aus.

Yoghurt with spoon
  • Joghurt ist eine echte Feuchtigkeits- und Proteinquelle.

5. Unpassende Produkte lassen Haare austrocknen!

Jedes Haar hat eine andere Porosität. Das heißt, dass die Schuppenschicht verschieden weit geöffnet ist. Achte bei neuen Produkten auf deine Haarporosität. Oftmals kann es passieren, dass du eventuell ein unpassendes Produkt für deine Locken verwendest. Ungeeignete Conditioner und Öle spenden nicht genügend Feuchtigkeit und Nährstoffe. Dies führt zu brüchigen und trockenen Haaren.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Probiere diese Tipps einfach mal aus. Vielleicht erfreust du dich schon bald an einer kraftvollen und langen Lockenmähne. 😉

Vielleicht auch interessant?